Ein Förderprogramm der DKJS im Auftrag des BMFSFJ

Die Maßnahmen zur Eindämmung der Coronapandemie haben besonders Kinder und Jugendliche hart getroffen. Bildungs- und Betreuungsangebote wurden eingeschränkt, Alltagsstrukturen und soziale Kontakte gingen verloren. Die für viele angespannten Alltagssituationen haben zu Lernrückständen geführt und die psychische und physische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen stark beeinträchtigt.

Im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) fördert die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) mit dem Programm AUF!leben Projekte, die dazu beitragen Lern- und Entwicklungsrückstände aufzuarbeiten, die als Folge der Pandemie entstanden sind. Besonders Kinder- und Jugendliche in Risiko- und Übergangslagen sollen unterstützt werden. Die Metropolregion Rhein-Neckar GmBH koordiniert und steuert als Umsetzungspartner vor Ort den Prozess und berät Kommunen, Vereine, Bildungsträger wie Schulen, Kindergärten und weitere Bildungsinstitutionen bei der Antragstellung.


Ziele des Förderprogramms
AUF!leben

Projekte, die im Rahmen des Programms AUF!leben gefördert werden, sollen:

- Die psychische und physische Gesundheit der Kinder und Jugendlichen stärken
- Bildungs- und Lernrückstände junger Menschen aufarbeiten
- Das sozial-emotionale Lernen sowie soziale Beziehungen und Bindungen der Kinder- und Jugendlichen unterstützen
- Kindern- und Jugendlichen zur Ausbildung und dem Erhalt von Alltagsstrukturen verhelfen
- Gesellschaftliche Teilhabe der Kinder- und Jugendlichen fördern
- Pädagogisches Fachpersonal qualifizieren und weiterbilden, um die vorherigen Ziele noch besser verwirklichen zu können


Was wird gefördert?

Zielgruppe sind Kinder- und Jugendliche im Alter von 3 bis 26 Jahren sowie (sozial)pädagogische Fachkräfte. Es können sowohl individuelle Mentoringprogramme als auch Gruppenaktivitäten gefördert werden. Projekte zielen insbesondere auf die Herausforderungen junger Menschen in Risikolagen (bspw. Armut) und Übergängen (bspw. Einstieg in das Berufsleben) ab. Fördermittel unterschiedlichster Höhe können ab sofort bis Juni 2022 beantragt werden, geförderten Projekte müssen jedoch zum 31.08.2022 abgeschlossen sein.


    Wie kommen Träger an die Förderung?

    Antragsstellende Träger müssen mindestens dreijährige Erfahrung in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen und der Durchführung von Maßnahmen, die mit denen in diesen Fördergrundsätzen dargestellten Projekten vergleichbar sind nachweisen. Kooperationen verschiedener Träger sind möglich und werden gerne von der Metropolregion Rhein-Neckar (MRN) vermittelt und begleitet. Die Antragsstellung erfolgt zwar direkt bei der DKJS, Träger können sich dennoch jederzeit mit Fragen aller Art an die zuständigen Mitarbeiter:innen von “AUF!leben Rhein-Neckar” bei der MRN wenden. Diese unterstützen euch bei der Antragsstellung.


      Weitere Informationen

      Nächste Informationsveranstaltungen (digital):

      18. Januar 2022, 18:30-19:15 Uhr, Anmeldung hier

      20. Januar 2022, 10-11:30 Uhr, Anmeldung hier

      25. Januar 2022, 14-15:30 Uhr, Anmeldung hier

      26. Januar 2022, 16 - 17:30 Uhr, Anmeldung hier

      2. Februar 2022, 15-16:30 Uhr, Anmeldung hier

      8. Februar 2022, 10-11:30 Uhr, Anmeldung hier

      10. Februar 2022, 10:30 - 12 Uhr, Anmeldung hier

      15. Februar 2022, 15:30 - 17 Uhr, Anmeldung hier

      16. Februar 2022, 18:30-19:15 Uhr, Anmeldung hier

       

      Sprechstunden zur Antragsberatung:

      Montags, 14-16 Uhr (Carla Runge und Tobias Weiß)

      Mittwochs, 9-11 Uhr (Tobias Weiß)

      nach Vereinbarung

       

      Downloads

      Allgemeines

      Fördergrundsätze

      FAQ

       

      Weitere Informationen zu AUF!leben findet ihr hier oder auch auf der Programmseite der DKJS.