Um was geht es bei #zukunftsschaffer?

Eure Vereine und Initiativen sind das Rückgrat unseres Gemeinwesens: Ihr macht die Dörfer und Städte in unserer Region lebendig und lebenswert. Damit dies auch so bleibt, möchte Euch #zukunftsschaffer* dabei unterstützen, Eure innovativen und kreativen Ideen, die ihr für Eure Vereine habt, auch umzusetzen. Zu diesem Anlass wurde von SAP im Rahmen ihres 50-jährigen Jubiläums ein Wettbewerb initiiert und gemeinsam mit dem Verein Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar e.V. umgesetzt.

Denn auch für unsere Region gilt: Unternehmen, Vereine oder Initiativen sind nur dann erfolgreich, wenn auch das Umfeld stimmt. Die Metropolregion Rhein-Neckar (MRN) ist reich an Vereinen und engagierten Menschen. Damit Eure Vereinsarbeit auch für zukünftige Herausforderungen gut aufgestellt ist, stellt SAP insgesamt 125.000 Euro zur Verfügung.

 

Wie funktioniert's?

Wir wollen das Jubiläumsmotto der SAP aufgreifen und „Unsere Zukunft gemeinsam gestalten!“. Daher laden wir Euch zum Mitmachen ein und möchten Eure Ideen kennenlernen, wie Ihr Eure Vereine für Morgen fit machen wollt. Denn Euer Engagement stärkt nachhaltig die Lebensqualität aller Menschen, die in unserer Region wohnen.

Pro teilnehmendem Verein können für die Umsetzung eines eingereichten Projektes Fördersummen von bis zu 10.000 Euro gewonnen werden.

Wir suchen zukunftsweisende Projekte in den fünf Kategorien Inklusion, Bildung, Digitales, Umwelt und Gemeinwesen. Hierfür konnten sich Vereine und Initiativen bis zum 31. Oktober 2022 bei uns online bewerben. Überzeugt Eure Projektbewerbung die Jury, könnt Ihr Eure Ideen vielleicht schon bald in die Tat umsetzen! Wir suchen die besten Projektideen in folgenden Kategorien:

Die Kategorien

Bildung

„Bildung ist die mächtigste Waffe, um die Welt zu verändern“ – kein geringerer als Nelson Mandela zog dieses Fazit. Wir müssen Bildung nicht nur fördern und nutzen, sondern wir müssen sie teilen! Ob Mannschafts- oder Einzelsport, Gesangsunterricht oder künstlerische Projekte – Angebote in Vereinen sind vielfältig – und auch sie sind Bildungsangebote. Vielleicht habt Ihr Ideen, um diese Angebote zu erweitern oder aufs nächste Level zu bringen. Wie wäre es z. B. mit Nachhilfeunterricht für junge Vereinsmitglieder? Oder lieber doch die Ausbildung neuer Trainer:innen? Was es auch immer ist, jeder in Bildung investierte Cent rentiert sich garantiert!

Digitales

Unsere Welt ist digital – daran kommt niemand mehr vorbei. Umso wichtiger für viele Vereine mit den Veränderungen der Zeit zu gehen, um ihre Angebote weiterhin erfolgreich umsetzen zu können. Sei es die Vereinsverwaltung, Kommunikation oder ein neuer frischer Internetauftritt. Euer Verein will die Chancen unserer digitalisierten Welt ergreifen und für sich nutzen? Vielleicht wollt Ihr eine Vereins-App programmieren oder via Social Media neue Mitglieder gewinnen? Seid kreativ und macht Euren Verein fit für die Zukunft!

Gemeinwesen

Wir alle sind Teil einer Community: das kann Euer Stadtteil, Euer Dorf oder Eure Gemeinde sein. Vereine tragen dazu bei, gerade diese „Communities“, dieses Gemeinwesen zu stärken. Sie symbolisieren damit eines der Hauptanliegen dieses Wettbewerbs. Gemeinwesen braucht Vereine und Vereine brauchen das Gemeinwesen: Habt Ihr Ideen für neue Ansätze in der Kooperation zwischen Vereinen am gleichen Ort oder im gleichen Kiez?

Gibt es Ideen, die Ihr gemeinsam mit Eurer Gemeinde umsetzen könnt und dadurch einfach auch mehr Menschen erreicht? Denn wir glauben: Nur wenn wir alle zusammenarbeiten, können wir ein starkes Gemeinwesen schaffen.

Inklusion

Inklusion bedeutet, dass ausnahmslos jeder Mensch gleichberechtigt und selbstbestimmt teilhaben kann – ob in der Gesellschaft oder im Verein. Unabhängig von Herkunft, Alter, Geschlecht oder Gesundheitszustand. Vereine sind ein Fundament unserer Gesellschaft. Sie fördern die soziale Teilhabe und bauen Brücken zwischen Menschen. Wenn Ihr also Ideen habt, noch mehr Menschen zum Mitmachen zu bewegen, dann ist jetzt dafür der beste Zeitpunkt!

Umwelt

Auch immer mehr Vereine setzen sich mit Fragen rund um die Umwelt auseinander, wie z. B. zu ihrem ökologischen Fußabdruck. Gerade bei der jüngeren Generation steht Umwelt an erster Stelle, wenn es um ihre Zukunft geht. Und wer seine jungen Mitglieder halten will, der kommt nicht daran vorbei, nachhaltig zu denken. Ihr habt z. B. Ideen zu den Themen Recycling, Abfallreduzierung oder sauberer Energie, die Ihr für Euren Verein umsetzen wollt? Her mit den guten Ideen für nachhaltiges Vereinsengagement!


Wer kann teilnehmen?

Teilnahmeberechtigt sind alle eingetragenen Vereine aus der Metropolregion Rhein-Neckar, die über eine aktuelle Gemeinnützigkeitsbescheinigung verfügen sowie ihre engagierten Mitglieder. Alle diese gemeinnützigen Vereine und Initiativen können Projekte einreichen. Die Einreichung muss im Namen eines Vereins oder Initiative aus der Metropolregion Rhein-Neckar erfolgen. Das eingereichte Projekt muss in der Metropolregion Rhein-Neckar umgesetzt werden. Alle Details könnt Ihr natürlich unseren Teilnahmebedingungen entnehmen.

Hier könnt Ihr prüfen, ob Euer Verein im Fördergebiet ansässig ist.

zur PLZ Liste


Wer vergibt die Preise?

Ein Gremium entscheidet über die Vergabe der Fördermittel. Es setzt sich zusammen aus Personen, die sich auf den für den Wettbewerb relevanten Gebieten besonders gut auskennen. Die achtköpfige Jury aus Sport, Kultur und Wirtschaft ist eine hochkarätige Runde, die allesamt aus der Region kommen oder hier schon lange leben und arbeiten. Darunter auch prominente Namen wie Popakademie-Chef Michael Herberger, YouTuberin Sally oder die Sportler:innen Fabienne Dongus, David Wolf und Hanne Brenner.

Hier könnt ihr mehr über die Jury sowie ihre Motivation erfahren.


Preise

Unter allen Teilnehmenden werden in den fünf Kategorien folgende Preise zur Umsetzung der eingereichten Ideen über einen Jury-Entscheid ausgelobt:

5 x 10.000 Euro
(1x je erster Platz aus den Einreichungskategorien)

5 x 7.000 Euro
(1x je zweiter Platz aus den Einreichungskategorien)

5 x 5.000 Euro
(1x je dritter Platz aus den Einreichungskategorien)

 

Zusätzlich haben drei Vereine, die es auf die Short-List geschafft haben, aber nicht durch die Jury ausgewählt wurden, durch ein Publikumsvoting die Chance, je 5.000 Euro für Ihr Zukunftsprojekt zu erhalten.

Noch Fragen?

Erfahrt mehr über den Wettbewerb und unsere Förderkriterien in unseren FAQs. Bleiben dann noch Fragen, die wir Euch noch nicht beantwortet haben? Dann meldet Euch gerne via Mail bei uns persönlich. Wir sind gerne für Euch da!

 


Über SAP

1972 wurde die Metropolregion Rhein-Neckar zur Geburtsstätte der SAP. Gegründet von fünf IBM-Mitarbeitern, ist SAP 2022 in ihrem 50. Jahr der Marktführer für Geschäftssoftware. Fast 110.000 Mitarbeiter:innen arbeiten weltweit für SAP – davon 17.000 in der Konzernzentrale in Walldorf / St. Leon-Rot. Und SAP engagiert sich in der Region mit zahlreichen Bildungs- und Volunteeringprogrammen. Die Zusammenarbeit mit Vereinen und Initiativen ist dabei von zentraler Bedeutung. Diese zukunftsfähig zu machen, ist das Ziel dieses Wettbewerbes. Dafür stellt die SAP in ihrem Jubiläumsjahr insgesamt 125.000 Euro an Preisgeldern für Vereine zur Verfügung.

 

*Abschließend noch ein Wort zum Thema Gendern:

#zukunftsschaffer:innen?
Bei unserem Hashtag #zukunftsschaffer in der Überschrift haben wir aufgrund der besseren und griffigeren Lesbarkeit auf das Gendern verzichtet – in sämtlichen Texten machen wir dies aber natürlich und weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir ALLE Schafferinnen, Schaffer und alles dazwischen auf unserer Plattform und bei dieser Aktion willkommen heißen.