Mörderrichtstelle - Graben - Säuberung und Freilegung

Der Graben an der Mörderrichtstelle ist nach dem Hochwasserereignis 1978 angelegt worden, um den Schutz des Gewerbegebiet Süd vor Hochwasser zu gewährleisten.

5 von 8 Helfer

Datum:
Freiwilligentag 2020
Samstag, 19. September 2020
Uhrzeit:
09:00 — 15:00 Uhr
Kategorien:
Umwelt
Organisator:
Bürgerengagement Haßloch e.V.

Projektbeschreibung

Der Graben an der Mörderrichtstelle ist Element des Hochwasserschutzes für den südlichen Teil des Industriegebiets Haßloch-Süd. Er wurde in Folge des Hochwasserereignisses 1978 angelegt. Das Wasser wird unter der Kreisstraße K14 hindurchgeleitet und zum Urerbsengarben (Flußgraben) geführt. Die Offenhaltung des Grabens ist für diese Funktion notwendig, die Beseitigung von Unrat zum Umweltschutz Voraussetzung. Die straßenbegleitenden Gräben an der K14 münden ebenfalls in den "Tiefen Graben" und müssen regelmäßig von Unrat der vorbeifahrenden Autos gereinigt werden, damit es nicht zum Rückstau von Wasser an den Wegdurchlässen kommt.

So können Sie uns unterstützen

Wasserdichte Schuhe/Gummistiefel sollten mitgebracht werden, falls man in den Graben steigen muss.

Material für Säuberung:
- Handschuhe
- Robuste Säcke
- Greifer

Material für Freilegung (wird von Mitgliedern gestellt) :
- Sense
- Sichel
- Astschere
- Baumsäge
- Spaten
- Rechen


 

Der Freiwilligentag 2020 wird ermöglicht von:

Logo BASF SE © BASF SE
Logo SAP SE © SAP SE
Logo HORNBACH Baumarkt AG © HORNBACH Baumarkt AG
engelhorn
GO7 AG
Erdt Concepts
WallDecaux
Logo Verkehrsverbund Rhein-Neckar GmbH © Verkehrsverbund Rhein-Neckar GmbH
Logo Daimler AG Niederlassung Mannheim-Heidelberg-Landau © Daimler AG Niederlassung Mannheim-Heidelberg-Landau
Logo SV SparkassenVersicherung © SV SparkassenVersicherung
wob AG

Weitere Unterstützer:

Fakultät BWL
FUSOMA
i-ticket
Fahrwerk
MVV
S-Bahn Rhein-Neckar